GaGaBoom

Herzlich willkommen auf GaGaBoom, der schweizer GaGa Fanseite.
Viel Spass CherryPIe

Navigation

News GaGa Media Stuff Site

Music


Credits

The Peril - Design Passion - Designer

 

K I N D H E I T  U N D  J U G E N D
Stefani Joanne Angelina Germanotta wurde am 28. März 1986 in Yonkers, New York als Tochter einer italienischen Telefonistin und eines ebenfalls italienischen Internetunternehmers geboren. Sie wuchs in einer streng christlichen Familie auf. Im Alter von 11 Jahren besuchte sie für 7 Jahre die katholische, private Mädchenschule Convent Of The Sacred Heart (Kloster des heiligen Herzens) mit Paris und Nicky Hilton in Manhattan. Dort bekam sie Gesangsunterricht, Klavierstunden und Theaterlektionen. Voller Freude beteiligte sie sich am Chor und am Theaterspiel. Sie war eine Musterschülerin. In ihrer Freizeit besuchte sie eine Schauspielschule in New York. Schon früh zeigte sich ihr Talent als Sängerin und Unterhalterin. Schon als Kind wollte sie Sängerin werden und tanzte auf den Tischen umher, wenn ihre Eltern die kleine Stefani ins Restaurant mitnahmen.

Der 7 Jährige Besuch der Klosterschule fiel Stefani schwer: Die heute so ausgeflippte Sängerin musste Poloshirts, Kniestrümpfe und einen Schuluniformenrock tragen. Jeden Tag kam sie mit viel Make-Up und gelocktem Haar zur Schule. Ihre Mitschülerinnen beschimpften sie deswegen. Heute sagt GaGa: " Jeden Tag wollte ich fabelhaft aussehen. Ich liebte es, so zu tun, als sei ich berühmt !"
Lady GaGa war eine Aussenseiterin, sie hat kaum Freunde, weil sie, wie sie selbst sagt, schon immer anders war. Irgenwann kam ein Zeitpunkt, da merkte sie, dass ihre Einzigartigkeit keine Schwäche, sondern ihre Stärke sei.
Im Alter von 18 Jahren, nachdem GaGa die Mädchenschule erfolgreich beendet hatte, zog sie von zu Hause aus und verdiente ihr Geld als Stripperin in einer Schwulenbar im New Yorker Viertel Lower East Side. Die Lower East Side ist das Sammelbecken für alle Verrückten und Unangepassten in New York, also ein perfekter Wohnort für die damals 18 Jährige.

 

M U S I K A L I S C H E R   B E G I N N , D R O G E N   U N D    I N S P I R A T I O N
Mit 4 Jahren brachte sie sich selber das Klavierspielen und den Gesang bei. Mit 13 schrieb sie ihren ersten Song und trat dann mit 14 Jahren in Cafehäusern rund um und in New York auf. Mit 15 Jahren begab sich GaGa auf eine kreative Reise, die wie sie selbst sagt, ihre brillianteste, kreativste Reise war. Sie benötigte viel Zeit, um sich verschiedenste Dinge auszudenken: Ihre Musikrichtung, die Verkörperung von Mode und die Persönlichkeit, die sie darstellen wollte.
So rannte sie um 1 Uhr in der Nacht in eisiger Kälte ohne Handschuhe umher, klebte ihre Flyer auf und log, sie sei GaGas Manager, damit sie Konzerte planen konnte.
In dieser Zeit liess sie sich von der Band Queen, Madonna, David Bowie und Cher inspirieren. Ihr gefiel der Radio Ga Ga ( ein Song der Band Queen ) so sehr, dass sie sich als Stripperin so nannte. Daher kommt auch ihr Künstlername Lady GaGa. Ihr Produzent empfand sie so theaterisch wie Freddie Mercury in diesem Song und der Name sagte ihr, wie man heute sehen kann, sehr zu.

Mit 19 Jahren begann GaGa's kreative, aber auch durchaus schlimme Zeit. Sie nahm verschiedene Drogen, darunter auch Kokain und war nur noch auf Partys mit Freunden unterwegs, die sie heute falsche Freunde nennt. Viele ihrer Erfahrungen in dieser Zeit hat sie in ihre Songs gepackt. So handelt beispielsweise ein Song ihres Debütalbums The Fame, "Beautiful, Dirty, Rich" davon, dass sie oft ihre Freunde mit deren Eltern telefonieren hörte. Sie bettelten nach Geld für Drogen. Daddy i'm so sorry, i'm so s-s-sorry yeah, we just like to party, singt sie. Erst ihr Vater Joseph konnte die damals 19 Jährige zu Vernunft bringen. Er sagte ihr, wenn sie so weitermache, dann verliere sie jeden einzelnen Menschen, den sie so sehr liebe. Wahrscheinlich rettete Joseph seiner Tochter so sogar das Leben.
Mit 19 lernte sie aber auch gute Freunde kennen, wie Beispielsweise Colleen Martin beweisst, die sich Lady Starlight nennt. Sie ist heute als DJane bekannt, arbeitet für die Kosmetikfirma MAC und hat Lady GaGa in Sachen Kleidung sehr beeindruckt. Die beiden hatten eine Strippershow Pop Burlesque Rock Show im Internet und in New Yorker Clubs. Die beiden verstanden sich sogar so gut, dass sie zusammen zogen. In dieser Zeit besuchten sie viele Strippershops und versuchten, die teuren Ladenoutfits nachzunähen. Beide träumten in ihrer gemeinsamen Miniwohnung vom Berühmtsein. Auch heute sind die beiden noch super befreundet und auf GaGa's The Fame Ball Tour 2009 war Starlight sogar dabei.

Ihre erste Plattenfirma Def Jam liess GaGa 2005 schnell wieder fallen. In dieser Zeit schrieb sie den Song QUICKSAND für Popkünstlerin Britney Spears und den Song ELEVATOR für die Pussycat Dolls. Sie wäre zu theaterisch, sie würde nirgends reinpassen, so Def Jam. " Sie wollten mich verändern und mich in idiotische Schubladen stecken. Ich wusste echt nicht mehr, was ich machen sollte. Irgendwann verstand ich, dass ich nicht darauf warten kann, dass mich irgendjemand zum Star macht, sondern, dass es an mir selbst liegt! Ab diesem Moment war ich einfach ein Star! Das war die Geburt von Lady GaGa!" Lady GaGa schneiderte von da an ihre Outfits selbst und ging ganz selbstwusst damit auf die Strassen von New York. " Die Menschen tuschelten und fragten sich, wer ich sei. Ich müsse doch jemand sein, so selbstbewusst wie ich auftrat. Ich habe allen vorgelogen, dass ich berühmt sei und irgendwann habe ich diese Lüge so geglaubt, dass sie wahr wurde. Jeder kann ein Star sein, wenn er an sich glaubt. Unsere Gedanken schaffen die Realität! "

D E R  B E G I N N
2006 wurden sie und ihre Songs von ihrem heutigen Plattenlabel Interscope auf der Internetplattform MySpace entdeckt. Die Fans konnten damals Songs wie Boys Boys Boys, Disco Heaven, Beautiful, Dirty, Rich (alle 3 Songs findet man auf ihrem Album The Fame) und Dirty Ice Cream runterladen. Sie lernte Rapper Akon kennen und er half ihr dabei, den Song " Just Dance " zu schreiben. Er brachte ihre Musik in die Clubs. Im Frühling 2008 erschien dann Just Dance und erreichte Platz #1 in Australien und Kanada. In den USA erreichte er den zweiten Platz. " Just Dance war der Anfang meines Lebens und die beste Reaktion meiner Fans ", sagte die damals 22 Jährige. Der Song handelt von einem spassigen Abend in der Disco. Man soll alles um sich vergessen und einfach nur los tanzen. Just Dance verkaufte sich bis heute 3 Millionen Mal weltweit. Ihr Debütalbum The Fame kam im Sommer 2008 heraus und verkaufte sich bis zum heutigen Zeitpunkt über 1 Millionen Mal weltweit. Just Dance erreichte in Deutschland, Österreich und der Schweiz zwar die Charts, hielt sich aber nicht sehr lange und erreichte knapp die Top 20.
Im September 2008 folgte die US-Single Beautiful,Dirty,Rich, die aber bei uns leider nie erschien.
Ihr richtig grosser Durchbruch bei uns gelang ihr erst durch die zweite Single Poker Face, die in den USA im November 2008, bei uns aber erst im Februar 2009 erschien. Wochenlang regierte Lady GaGa mit ihrem pa pa pa Poker Face pa pa Poker Face bei uns die Charts. Sie gewann viele Fans, nicht nur europaweit, sondern auch in ihrer Heimat den USA. Poker Face handelt von GaGa's Bisexualität, über die sie immer wieder ganz offen in Interviews spricht. "Ich war bei meinem Freund, wir haben gekuschelt und ich habe mir immer vorgestellt,in den Armen einer Frau zu liegen", so die 23 Jährige Schrillsängerin über die Bedeutung des Textes. Ausser GaGa sind im Video auch ihr DJ Space Cowboy (ein gebürtiger Franzose Namens Nick Dresti, der in London bekannt wurde) und einige Tänzer und Tänzerinnen anwesend. So spielen sie gemütlich eine Runde Poker und haben dabei ihren Spass. Das Video wurde auf PokerIsland (Ibiza) gedreht, einer Insel, wo die reichen und Vornhemen gerne eine Runde Poker spielen.
Nach dem Megahit Poker Face erschien im März 2009 in Neuseeland, Australien und den USA die Single Eh, Eh (Nothing Else I Can Say). Im Video spielt Lady GaGa (die im realen Leben auch Italienerin ist) eine italienische "La Mama", die für ihren Freund in Unterwäsche Pasta mit Tomatensauce kocht, für ihn die Wäsche bügelt und mit den Hunden (die im realen Leben GaGas Hunde sind) zu Hause herumsitzt. Irgendwann reicht es GaGa und sie geht mit ihren Freundinnen aus. Während sie ausgehen, endeckt sie viele Männer, die veraubert von Lady GaGas Charme sind. So sitzt sie singend auf einem weissen Motorroller und performt mit platinblonder Lockenmähne. Während des Stadtbummels durch "bella italia" sieht sie einen Jungen, der ihr gefällt und gibt ihm einen leidenschaftlichen Kuss. Am Ende liegt sie aber wieder im heimischen Bett bei ihrem italienischen Freund.

Fast zur gleichen Zeit dreht die 23 Jährige ihr Europavideo zu LoveGame,das bei uns am 26.Juni 2009 erschien. Der Song handelt von der Entscheidung zwischen Love und Fame, also zwischen Liebe und Ruhm. Im Video präsentiert Lady GaGa wieder einmal ihre Bisexualität und knutscht schamlos zuerst mit einem Polizisten, dann mit einer Polizistin in einem Glaskasten rum. Oder sie tanzt mit ihren männlichen Tänzern auf Autos oder in einer U-Bahn umher. Es folgt naher Körperkontakt.
Musikalisch ging es nach LoveGame für die heute 23 Jährige bergauf. Die vierte, europäische Singleauskopplung Paparazzi erschien am 11.September 2009.In England erschien Paparazzi bereits am 25.Mai 2009.Die Geschichte des Videos: Der schwedische Schauspieler Alexander Skarsgard (32) und Lady GaGa sind ein Liebespaar. Er nutzt GaGa aus, um berühmt zu werden. Er bestellt Paparazzi, damit diese Knutschfotos vom Pärchen machen können. Als GaGa dies mitbekommt, knallt sie ihm eine Champagnerflasche auf den Kopf und daraufhin schubst Alexander seine GaGa vom Balkon. Regungslos liegt die schrille Sängerin auf dem Boden und wird von den Paparazzi erfreut fotografiert. Ein Auto fährt vor, darin sitzt Lady GaGa in einem Rollstuhl und wird in die Eingangshalle ihres Hauses gefahren. Auf Krücken tanzt sie eine durchgeknallte Choregrafie in High Heels, während ihre Tänzerinnen, die im Videos die Butlerinnen spielen, ihr die Jacke abnehmen. Wenig später sitzt sie mit schwarzen Lederhandschuhen, einem Lederkleid und schwarzen Lackhighheels auf einem gelben Sofa und singt ihre Zeilen. Zwischendurch werden immer wieder Leichen gezeigt, die Schaufensterpuppen sind. So liegt eine Polizistin blutend auf einem Stuhl oder die Gärtnerin liegt draussen im Garten in der Nähe des Pools. Zwischendurch knutscht Lady GaGa leidenschaftlich mit mehreren Blondinen, die mit Sonnenbrille fast so aussehen wie sie, umher. Später sitzt das Paar auf dem Sofa und liest die GaGa Schlagzeilen wie : Die Lady ist nicht mehr GaGa, sie sitzt im Rollstuhl! oder Das neue It-Girl. Lady GaGa bereitet für sich Tee, für ihren Freund einen Saft vor und vergiftet ihn. Er stirbt neben ihr, während sie aus ihrer lila Tasse Tee trinkt. Sie ruft selbst die Polizei an und haucht ins Telefon: " Ich habe gerade meinen Freund umgebracht! " Die Polizei kommt schnell vorbei und nimmt Lady GaGa in der Anwesenheit der Paparazzi fest. Im Gefängnis posiert sie, als hätte sie ein heisses Fotoshooting. So endet dieser Clip. In den USA musste sie schon heftige Kritik einstecken. Das Video sei zu extrem und zu gewagt, so die Amerikaner.


H A U S  O F  G A G A
Das Haus Of GaGa - Projekt basiert auf der Andy Warhol Factory und besteht aus einem Team von GaGas Mitarbeitern.Sie entwerfen Bühnenoutfits, Bühnenzubehör ( wie Beispielsweise den Discostick oder die I Pod Glasses ), designen und sind für den Sound verantwortlich. GaGa sagt, dass das Haus Of GaGa - Team ihr bisher kreativstes Team sei. Zum Haus Of GaGa - Projekt gehören unteranderem:

L.G Lady GaGa
L.L
M."Dada"W
M."D"
E,C
"C",D,R
"Ninja"
Space Cowboy (DJ)
S"Kamikazee"M
David "Dark" C
A."The Ornament C
L.A.G

Lady GaGas Tänzer sind auch ein grosser Teil von HOG, Haus Of GaGa:

Dina & Pepper (2 Frauen, die anfangs für und mit GaGa tanzten)
Dina & CoCo Chanel
Dina & Miss Jones

Ab Oktober 2008 wünschte sich GaGa männliche Tänzer, die ihr bis heute erhalten geblieben sind:
Mickey Mugler
Louis Lagerfeld
Duke Jones



Gratis bloggen bei
myblog.de